Brüder Grimm-Haus Steinau

Die Brüder Grimm wurden 1785 bzw. 1786 in Hanau geboren und kamen mit den Eltern und drei weiteren Brüdern im Jahre 1791 nach Steinau. Das im Jahr 1562 als Amtshaus erbaute stattliche Renaissance-Gebäude war von 1791 bis 1796 Domizil der Familie Grimm, da der Vater als Amtmann tätig war. Im Erdgeschoss des Gebäudes verbrachten die Geschwister Grimm ihre Kinder- und Jugendjahre bevor sie durch den Tod des Vaters bedingt nach Kassel zur Tante umziehen mussten. Dort und im ersten Stock des Gebäudes ist seit 1998 ein Museum eingerichtet, das Brüder Grimm-Haus Steinau, das sich mit seinen Ausstellungen mit dem Leben, dem Werk und der Wirkung der Brüder Grimm beschäftigt. Natürlich steht die Kindheit und Jugend in der Region im Mittelpunkt und ein besonderes Kabinett ist den graphischen Arbeiten von Ludwig Emil Grimm, dem Maler, gewidmet, das ganze Obergeschoss jedoch präsentiert das Märchen in seinem europäischen Kontext.

Das Brüder Grimm-Haus und die Stadt Steinau zeichnet sich durch eine besondere, geschichtsträchtige Atmosphäre aus. Direkt gegenüber dem Brüder Grimm-Haus ist das Stadtmuseum zu finden.