Naturpark Hessischer Spessart

Urige Baumriesen, mächtige Eichen und Buchen, durchsetzt mit Fichten und Kiefern bilden das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet Deutschlands - den Spessart. Die Wälder und die offenen Auen in den Flusstälern bilden die Heimat für seltene Tierarten wie Biber, Fischotter und Wildkatze. Pflanzen wie die Schachblume sowie viele Kräuter und Pilzarten lassen sich ebenso in der Region entdecken. Zu Fuß oder mit dem Rad geht es auf den vielen gut ausgeschilderten Wanderwegen und Mountainbike-Strecken zu den schönsten Ecken im Spessart. Ideal, um vom stressigen Alltag zu fliehen.

Die Geschäftsstelle und eigene Werkstatt des Naturparks Hessischer Spessart sitzen in Jossgrund-Burgjoß im alten Schafhof. Die Räumlichkeiten teilt sich der Naturpark mit SPESSARTregional und dem Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V. Im Schafhof-Gebäude befinden sich außerdem ein gemütliches Café und das Schaufenster Spessart. Hier erfahren Interessierte einiges über den Naturpark, regionale Produkte können an der Regionaltheke erworben werden und die interaktive Ausstellung "Spessart - eine besondere Landschaft" vermittelt auf spielende Weise viel Wissenswertes über den Spessart.

 

Infos zum Naturpark Hessischer Spessart

Infos zum Naturpark Spessart (Bayern)

 

Spessart-Eiche im Sonnenschein

Das Jahresprogramm der Naturparke

Die Wälder und Wiesen des Spessarts erleben. Das Zuhause des Bibers entdecken. Auf Spuren der Wildkatze unterwegs sein. Dem Specht bei der Arbeit zuhören. Pilze suchen, einen Champignon von einem Knollenblätterpilz unterscheiden und einen Steinpilz erkennen. Essbare Wildkräuter für einen Salat sammeln. Versteckte Pflanzen wie die Schachblume finden. Geheimtipps zum Wandern bekommen und Mountainbiketouren erfahren.

Der Naturpark Hessischer Spessart und der Naturpark Spessart (Bayern) laden ein, mit den Botschaftern des Spessarts, den Naturparkführern, auf Tour zu gehen. Fast 300 geführte Touren sind im Jahresprogramm aufgelistet.

Die Holzwerkstatt im Naturpark

Die Spessart-Eiche ist die bekannteste Baumart des Mittelgebirges und wird aufgrund ihrer Langlebigkeit gerne als Holz für den Bau von Sitzbänken in der Holzwerkstatt des Naturparks verwendet. Hier wird Handwerk noch groß geschrieben: Zuerst plant der Leiter der Holzwerkstatt die Sitzbank zeichnerisch, bevor er zu Hobel und Säge greift. Die fertige Bank wird am Premiumwanderweg Spessartbogen aufgestellt und lädt ein zu einer kleinen Rast.

Sägearbeiten für eine Naturpark-Bank

Impressionen

Arbeiten in der Naturpark Werkstatt

Natur im Naturpark Hessischer Spessart