Tourismus sollte in Hessen ein stärkeres Gewicht erlangen - Hessischer Wirtschaftsminister im Gespräch mit Spessart Tourismus und Marketing GmbH auf der ITB in Berlin

Die Tourismus-Zahlen in Hessen können sich im bundesweiten Vergleich sehen lassen: mit über 34,5 Mio Übernachtungen und 15,6 Mio Gäste liegt das Land im Ranking der Destinationen auf Platz vor, vor Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern. Dennoch, so der Geschäftsführer der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, Bernhard Mosbacher im Gespräch mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir auf der ITB , „sei die Mittelausstattung und Wahrnehmung des Tourismus in Hessen verbesserungsbedürftig. Selbst viele kleinere Destinationen wie Rheinland-Pfalz, Brandenburg oder Thüringen seien personell und finanziell auf Landesebene besser aufgestellt. Auch im Koalitionsvertrag erscheint der Tourismus nur marginal“. Al-Wazir konnte den Einwand verstehen, aber wies gleichzeitig auf die vielen Verbesserungen hin, die in den letzten Jahren geschehen sind, so z.B. die Möglichkeit der Finanzierung durch die Tourismusabgabe. Einig waren sich beide, dass insbesondere der ländliche Raum gestärkt werden muss. Gut informiert zeigte sich der Minister über den Spessart und er lobte die Entwicklung der Destination. Dies zeigt sich auch in der Übernachtungs- und Gästezahlen, die einen neuen Rekordstand erreichten und überdurchschnittlich wuchsen. „Die Destination ist auf einem guten Weg“ schloss er seinen Standbesuch. Der Spessart-Stand in der Hessen-Halle ist seit dem ersten Auftritt der neuen Gesellschaft im Jahre 2017 eine feste Institution für Fachgespräche und Informationen in Berlin geworden. Mit über 30 Terminen nutzte das Team der Spessart Tourismus und Marketing GmbH die einzigartige Plattform für touristische Geschäfte und Wissensaustausch.
Das Spessart Magazin und die Online-Aktivitäten sprechen neue, jüngere Zielgruppen an, über 400 der neuen Broschüren nahmen die Besucher und Interessenten vom 6.3.-10.3 mit. Zu einer besonderen Diskussion hatte das Team von Spessart Tourismus und Marketing am Freitag, den 8.3. eingeladen. Anerkannte Destinations-Experten aus der Tourismus-Wissenschaft, Prof. Kreilkamp, Prof. Scherhag und Prof. Vogler, diskutierten mit Agenturen, Stefan Möhler von den Netzvitaminen, Michael Domsalla und Alexander Ellhof vom DMTO, Dr.Peter Zimmer von FUTOUR und Praktikern, dem Geschäftsführer von Spessart Tourismus, Bernhard Mosbacher und der touristischen Leiterin Grimm Heimat Nordhessen, Ute Schulte. Das Thema waren die 10 Thesen von Beritelli und Laesser aus St.Gallen zu
zukünftigen Aufgaben von Tourismusorganisationen. Einig war man sich darin, dass sich der Aufgabenfokus über Kommunikation und Vertrieb hinaus verschiebt und neue Themen wie Regionalmanagement und Standortmarketing an Bedeutung gewinnen. „Wir freuen uns, dass die Spessart Tourismus und Marketing sich inzwischen über die Region
einen Namen gemacht hat und als professionelle und zukunftsgerichtete Destinations- Organisation wahrgenommen wird“ freut sich die Aufsichtsratsvorsitzende und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.


Kontakt: Spessart Tourismus und Marketing GmbH, Seestraße 11, 63571 Gelnhausen, Tel.:
06051-887720, E-Mail: info@spessart-tourismus.de


Gelnhausen, den 11.3.2019
V.i.S.P: Spessart Tourismus und Marketing GmbH, Seestr.11, 63571 Gelnhausen, Bernhard
Mosbacher