Sanftes Radeln durch das Kinzigtal

Ihr seid gemütliche Radfahrer, die neben dem Radeln gerne den Blick in die Natur und die umliegende Landschaft schweifen lassen und gerne die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke mitnehmen? Dann ist das sanfte Radeln entlang der Kinzig genau das Richtige für Euch.

 

Das Kinzigtal erkunden

Der R3 durch das Kinzigtal bietet Euch - egal ob entspannter Radfahrer oder Familie auf knapp 70 Kilometern alles, was man für einen schönen Tagesausflug benötigt.

Schlösser, Burgen, Klöster und Kaiserpfalz bescheren Euch historische Einsichten, die pralle Natur des Spessarts – Rastplätze mit schönsten Aussichten. Hinter Schloss Philippsruhe in Hanau öffnet sich das Kinzigtal. Durch ländliche Atmosphäre radelt es sich fast mühelos vorbei an Erlensee, Langenselbold, Gelnhausen und Wächtersbach in Richtung Bad Soden-Salmünster. Weiter geht es an dem Kinzigtalstausee vorbei nach Steinau. Zum Schluss wird noch Schlüchtern passiert, bevor es zunehmend anstrengend wird und der R3 den Spessart Richtung Fulda verlässt. Entlang der Strecke befindet sich in den Orten die gesamte Vielfalt der Spessart-Küche, die jeden kulinarischen Anspruch erfüllt - egal ob Eis, Café oder deftige Mahlzeit.

Die GPX-Daten sowie das Höhenprofil des R3 durch das Kinzigtal könnt ihr im Tourenportal unseres Partners Spessart-Mainland einsehen.

Weil die Strecke parallel zur Bahnstrecke verläuft, sind flexible Ein- und Ausstiege entlang der Strecke möglich. Rund um die Bahnhöfe entlang der Route in Hanau, Langenselbold, Gelnhausen, Wächtersbach, Bad Soden-Salmünster, Steinau an der Straße und Schlüchtern befinden sich zudem ausreichend Parkmöglichkeiten.

Wo geht es genau hin?