Hessische Radfernwege R2, R3 & R4

Hessischer Radfernweg R 2 von Biedenkopf bis Sinntal

Hessen quer geradelt: Beschauliche Fahrt auf insgesamt 195 Kilometern durch die Flusstäler von Lahn, Fulda, Lüder und Lauter. Vom Vogelsberg zum Spessart wenig beschwerliche Anstiege. Aber dann geht's richtig zur Sache: Der Spessart fordert heraus mit größeren Steigungen - für Profis kein Problem.

 

Hessischer Radfernweg R 3 entlang an Main und Kinzig

Von den Weinbergen im Rheingau bis in die Rhön folgt der hessische Radfernweg R 3 den Spuren des bischöflichen Traubenkuriers aus Fulda auf 250 Kilometern Länge quer durch Hessen. Hinter Schloss Philippsruhe in Hanau öffnet sich das Kinzigtal. Durch ländliche Atmosphäre radelt es sich mühelos vorbei an Gelnhausen und Wächtersbach Richtung Bad Soden-Salmünster, wo es sich in der Spessart Therme entspannen lässt. Weiter geht es an dem Kinzigtalstausee vorbei nach Steinau. Hier kommen Brüder-Grimm-Fans auf ihre Kosten. Zum Schluss wird noch Schlüchtern passiert, bevor es anstrengend wird und der R3 den Spessart Richtung Fulda verlässt.

 

Hessischer Radfernweg R 4 von Bad Karlshafen bis in den Odenwald

Der hessische R4 ist ein reizvoller Radfernweg, der die Vielfalt hessischer Landschaftsbilder von Nord bis Süd vermittelt. Der mit rund 415 Kilometern längste Hessische Radfernweg führt die Radler von der Weser in Bad Karlshafen über den Habichtswald, durch die Schwalm, den Vogelsberg, die Wetterau, den Rodgau und ins Tal der Mümling sowie durch den Odenwald zum Neckar.

 

Informationen zu allen hessischen Radfernwegen auf radroutenplaner.hessen.de