Veranstaltungskalender

Im idyllischen Spessart kommt keine Langeweile auf! Über das ganze Jahr hinweg bietet die Region abwechslungsreiche Veranstaltungen für Groß und Klein.

Veranstaltungskalender nutzen und zielgerichtet suchen oder von unseren Event-Highlights inspirieren lassen

Suche nach Veranstaltungen
 Wann ?
   von:  
   bis:  
 Wo ?  
 Was ?
 Thema ?  alle Themen   nur ausgewählte Themen
 Ausstellungen & Messen
 Essen & Trinken
 Führungen
 Feste & Märkte
 Gesundheit & Wellness
 Kinder & Familie
 Konzerte & Theater
 Literatur & Vorträge


Tipp: Einfach ausdrucken und mitnehmen:    Alle Termine als PDF-Liste

Januar 2020
Dienstag, 28.01.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 29.01.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 30.01.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Best of Harlem Gospel
Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht davon träumt, einmal im Leben in New York gewesen zu sein. Für all diejenigen, die diesen Traum bisher noch nicht verwirklichen konnten, bringt Veranstalter RGV EVENT GmbH einen Teil von New York einfach nach Deutschland – und zwar den wichtigsten: den Gospel aus Harlem.

Genau deshalb ist dieser Gospel-Chor mit keiner anderen Gospel-Formation vergleichbar. Denn bei Konzerten von REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL spielt die Religion eine genauso wichtige Rolle wie im Leben des Großteils der Bevölkerung Harlems. Hier ist Gospel keine reine musikalische Show-Einlage, sondern Bestandteil einer Messe, die aus vollem Herzen und mit grandiosen Stimmen gefeiert und zelebriert wird.

Aus dem Publikum wird eine zusammenhängende Gemeinde, in der jeder – ganz gleich, ob jung oder alt, katholisch oder evangelisch, konfessionslos oder noch ungläubig – willkommen ist. Denn das, was alle Gäste trotzdem miteinander verbindet, sind die Liebe zur Musik und die Bereitschaft, sich auf diese einzulassen, sie zu hören, zu spüren und mit allen Sinnen zu erleben.

Unter der Leitung von Grammy-Preisträger Reverend Gregory M. Kelly, der bereits mit Musikgrößen wie Stevie Wonder und Diana Ross zusammengearbeitet hat und bereits mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, hat sich also ein Chor firmiert, dessen Namen der einzelnen Sänger sich wie das Who is Who der aktiven US-Gospel-Szene lesen. So gehören zu REV. GREGORY M. KELLY & the BEST OF HARLEM GOSPEL auch die weiteren Hochkaräter: Reverend Dr. Charles R. Lyles, Timothy Riley, Steven McCaster, Dorrey Lin Lyles, Dominique Smith, Segdrick Marsh, Briana Young und Tiffany Mosley.

Insgesamt neun Stimmen, mit denen die unbeschreibliche Atmosphäre, wie sie in jeder Gospelkirche in Harlem herrscht, im kommenden Winter endlich auch nach Deutschland transportiert wird. Denn: Harlem - das Viertel im New Yorker Stadtteil Manhattan – ist noch immer berühmt für die Blütezeit afroamerikanischer Kultur in den zwanziger Jahren, die unter dem Namen "Harlem Renaissance" bekannt ist und Legenden wie Louis Armstrong und Duke Ellington in genau dieses Viertel zog. Und auch heute noch zeigt Harlem stolz seine afroamerikanischen Wurzeln, seine lebhafte Kultur, seinen festen Glauben und seinen musikalischen Rhythmus.

Kein Wunder also, dass bei dem Chor pure Lebensfreude, Energie und Dynamik durch die Stuhlreihen schwappen und sowohl für ausgelassene Stimmung als auch bei den zurückhaltenderen Stücken für echte Gänsehautmomente sorgen. Denn nichts anderes ist die in Harlem gelebte Religion: Musik und Gesang im Auftrag des Herrn.

Das Repertoire der Künstler umfasst dabei sowohl traditionelle als auch zur Vorweihnachtszeit gehörende Gospels – angefangen bei den berühmten und allseits beliebten Gospelklassikern, die von "Oh happy day" und "Amen" über "Whole world in his hands" bis hin zu "Go, tell it on the mountain" reichen – wird darüber hinaus aber auch unbekanntere Stücke präsentieren.
Bad Orb
Horststraße 3, Konzerthalle, Theatersaal
20:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 31.01.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Februar 2020
Samstag, 01.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Der Nussknacker
Schon seit über hundert Jahren nimmt Peter Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" einen festen Platz in der Theater- und Musikkultur der ganzen Welt ein. Jeden Winter freuen sich Jung und Alt über die Gelegenheit, noch einmal in die zauberhafte Atmosphäre dieses Balletts einzutauchen.

Mit dem Russischen Klassischen Staatsballett gelangt der Zuschauer in eine wunderbare Welt, in der lebendig gewordene Puppen tanzen, die bewaffneten Mäusescharen unter dem Druck der Spielzeug-Armee zurückweichen, und am Ende das Gute und die Liebe triumphieren. Die berauschende Schönheit der Musik, das tänzerische Können der Tänzerinnen und Tänzer sowie die exquisite klassische Choreographie bescheren nicht nur den erfahrenen Liebhabern des klassischen Balletts, ob Jung oder Alt ein wahres Fest!

http://www.klassisches-ballett.com
Bad Orb
Horststraße 3, Konzerthalle, Theatersaal
19:00 Uhr
Details anzeigen
Scarlet O' und Oscar Trio: Hommage an Gisela Mai
Ach Gisela- die May, ihre Lieder, ihr Leben
- Hommage an Gisela May
Scarlett O': Gesang, Akkordeon, Flöte, Autoharp, Mundharmonika, Percussion
Monika Herold: Kontrabass, Piano, Ukulele, Percussion, Gesang
Jürgen Ehle: Gitarren, Mandoline, Gesang

Für die allermeisten Ostler war sie eine Institution - GISELA MAY - eine große, wenn nicht gar die Brecht-Interpretin, ein Weltstar.
Die restlichen Deutschen kannten sie spätestens nach: "Sag doch nicht immer Mutti zu mir!", in der Rolle der Mutter von Adelheid, letztere gespielt von Evelyn Hamann. Eine "Mutti" war sie, die 2016 mit stolzen 92 Jahren verstarb, allerdings nie, weder so noch so.

Das riesige Repertoire der MAY umfaßte Brecht-Texte, vertont von Weill, Eisler, Dessau etc. ebenso wie Lieder nach Texten von Heine, Kästner, Tucholsky und vielen anderen. Sie machte Ausflüge ins Musical, ins Kabarett, sang Chansons von Brel, dessen Texte sie sich von verschiedenen Dichtern ins Deutsche hat übertragen lassen und natürlich eigens für sie erschaffene Lieder. Eine wahre Spielwiese für SCARLETT O' und die hervorragenden Musiker an ihrer Seite, Monika Herold und Jürgen Ehle. Das Trio steht nicht zuletzt durch immer wieder neue Instrumenten-Konstellationen und die extrem wandelbare Stimme der Sängerin für interessante und ganz eigene musikalische Umsetzungen.
Steinau a. d. Str.
Am Kumpen 2-4
20:00 Uhr
Details anzeigen
Latino Night mit kubanischer Livemusik
Am Sa, 01.02. findet unsere nächste Latino Night statt!
Startet den Abend ab 18 Uhr mit leckerem à la carte Essen und Cocktails, ab 20/21 Uhr könnt Ihr dann in unserer Lounge zu kubanischer Livemusik tanzen & feiern.
Der Eintritt ist frei, um Tischreservierung wird gebeten unter Tel. 06184-4916 oder 3196

Wir freuen uns auf Euch !

Weitere Infos zu unserer Location auch auf Facebook/Pera Restaurant Cocktail Lounge
Langenselbold
Am Bahnhof 1
20:00 Uhr - 00:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 02.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Info-Tag und offenes Kurhaus
Unser Info-Tag bietet die optimale Gelegenheit das Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum sowie unsere Ayurveda Akademie in Birstein persönlich kennenzulernen.
Genießen Sie einen interessanten Tag mit kostenlosen Vorträgen, Schnuppermassagen, individueller Kur- und Ausbildungsberatung und leckeren Kostproben aus unserer Bio-zertifizierten Ayurveda-Küche.

Im AyurCafé erwarten Sie leckere Ayurveda-Bio-Kuchen sowie Kaffee- und Chai-Tee-Spezialitäten. Unser hauseigener Shop bietet eine hochwertige Auswahl an ayurvedischen Produkten für Leib und Seele.
Birstein-Obersotzbach
Forsthausstraße 6
11:00 Uhr - 16:00 Uhr
Details anzeigen
Zwei Museen - ein Erlebnis
Unterhaltsame Führung durch die beiden Museen am Amtshof: das Museum Brüder Grimm-Haus, einst Wohnort der Familie Grimm, und das Museum Steinau...das Museum an der Straße zur Handelsstraße Frankfurt-Leipzig.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 70, Museum Brüder Grimm-Haus
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Details anzeigen

Montag, 03.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 04.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 05.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 06.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
Vortrag "Spessart - Vielfalt eines Waldgebirges"
Der Spessart ist mit seinen großen geschlossenen Waldgebieten, in denen man unter unseren 50 verschiedenen Baumarten Deutschlands so gut wie keine vermisst einzigartig. Wenn man weiß, dass in einem Eichenwald etwa 1000 Tierarten ihren Lebensraum haben, so hat man annähernd eine Vorstellung über die Artenvielfalt unseres größten deutschen geschlossenen Mischwaldgebiets.

Naturparkführer Michael Stange stellt mit seinen Bildern in einer Präsentation für den Verein der Natur- und Vogelschutzgruppe diese einmalige Mittelgebirgslandschaft vor. Er zeigt die Vielfalt an Flora und Fauna vom Käfer bis zur Orchidee, von der Kreuzotter bis zur Rotbuche, vom Buntspecht bis zur Heidelbeere.

Lassen Sie sich entführen in eine Landschaft voller Überraschungen direkt vor unserer Haustüre.
Bad Orb
Burgring 14, Haus des Gastes
19:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 07.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 08.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 09.02.2020
Ausstellung: Die Heilige Katharina und ihr Markt
Wer war eigentlich diese Heilige, der ein Markt gewidmet ist, der im Jahresablauf etwas ganz Besonderes dargestellt hat? Der Legende nach stammte sie aus Alexandrien. Sie war eine Königstochter und lebte im vierten Jahrhundert, sie starb als Märtyrerin und ihr Gedenktag ist der 25. November. Sie ist als Heilige für all die Dinge zuständig, die mit Rädern zu tun haben und somit auch die Schutzheilige der Wagenbauer und Töpfer. Kein Wunder also, dass sie auch die Schutzpatronin von Steinau an der Straße wurde.
Der Gedenktag der Heiligen Katharina ist eines der letzten Heiligenfeste vor dem Advent. Zur Vorbereitung auf die dunkle Jahreszeit, zum letzten Einkauf vor den Weihnachtsmärkten wurden in zahlreichen Städten Katharinenmärkte abgehalten. In Steinau jährt sich nun der traditionelle Katharinenmarkt zum 730. Mal. In einer kleinen Ausstellung werden einige Informationen über die Heilige Katharina und das Brauchtum um diese Heilige gezeigt.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 14.02.2020
Gitarren Livemusik zum Valentinstag
Gitarren Livemusik zum Valentinstag, mediterrane Küche & Cocktails.
Um Tischreservierung wird gebeten, Tel 06184-4916
Langenselbold
Am Bahnhof 1
19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Details anzeigen
Gitarren Livemusik zum Valentinstag
Gitarren Livemusik zum Valentinstag, Essen ala carte & Cocktails.
Eintritt frei, um Tischreservierung wird gebeten unter Tel 06184-4916
Langenselbold
Am Bahnhof 1
19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 16.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 17.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 18.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Mittwoch, 19.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Donnerstag, 20.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Freitag, 21.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Samstag, 22.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen
45. Steinauer Faschingsumzug: Einmal noch für Euch
Traditioneller Faschingsumzug durch die Steinauer Innenstadt
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 70
14:00 Uhr
Details anzeigen

Sonntag, 23.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Montag, 24.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen

Dienstag, 25.02.2020
Fotoausstellung: Ins weite Land der Sprache
Die 1812 von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm herausgegebene Sammlung "Kinder- und Hausmärchen"; ist weltweit bekannt. Der Wald ist in den Märchen ein eigenes, geheimnisvolles Reich. Das schöne "Schneewittchen"; flüchtete in den Wald. Die sieben Zwerge haben dort ihr Auskommen und können ohne Anfeindungen ihr ruhiges Leben führen. "Brüderchen und Schwesterchen"; suchen im Wald Schutz vor der bösen Stiefmutter.... Noch keine Märchenfigur, die in den Wald ging, so dunkel und gefährlich er auch ist, hat nicht letztlich dort ihr Glück gemacht! "Hänsel und Gretel"; überlisteten die Hexe und wurden unvorstellbar reich. "Schneewittchen"; heiratete einen Königssohn. Und war nicht der"Eisenhans"; ein einsamer und zufrieden lebender Mann in seinem Pfuhl mitten im Wald? Als ihn die Jäger des Königs aufspürten und in Ketten mitnahmen, wurde er in einem eisernen Käfig gefangen gehalten und ausgestellt. In den Wäldern war er einst glückselig verschollen und frei. Dr. Marlies Obier, Literaturhistorikerin und Künstlerin, geht in ihrer Ausstellung in Bild und Text der Bedeutung des Waldes in den Märchen der Brüder Grimm nach.
Steinau a. d. Str.
Brüder-Grimm-Straße 80
10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Details anzeigen


Optimale Präsentation für Tourismusorganisationen - Layout urheberrechtlich geschützt
Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tourismusverband e.V. (Berlin)
© 2006 - 2020 SECRA Bookings GmbH, Neustadt/Ostsee | Datenschutz