Kurparke Bad Orb, Bad Soden-Salmünster und Hanau

In den Kurparken in Bad Soden-Salmünster und Bad Orb sowie im historischen Kurpark Hanau lässt sich gut vom stressigen Alltag Abstand gewinnen und entspannen.

Der Kurpark Bad Soden-Salmünster lädt Kinder sowie Erwachsene im Sommer mit seinem Fontänengarten zu spaßigen Wasserspielen ein. Im neuen Generationenpark kann der Bewegungsdrang im Fitness Parcours gestillt werden. Und beim Schreiten durch den Wasser-Barfuß-Parcours erlebt man "Kneippen" ganz anders.

Im Kurpark Bad Orb finden zahlreiche kulturelle Angebote statt, darunter traditionelle Feste oder Konzerte. Im Gradierwerk und Indoor-Gradierwerk kann der Gast Luft wie am Meer atmen und auch ein Gang durchs Kneippbecken ist förderlich für die Gesundheit. In unmittelbarer Nähe zum Kurpark befindet sich das Naturerlebnisbad mit Badespaß für Jung und Alt.

Barfußpfad Bad Orb

Barfußpfad Bad Orb: Der längste Barfußpfad Deutschlands

Schuhe und Strümpfe ausziehen, und einfach den Boden unter den Fußsohlen spüren: Der Barfußpfad der Kurstadt Bad Orb führt in einer 4,5 Kilometer langen Schleife vom Kurpark am Orbbach bis hin zum Wildpark und wieder zurück. Er ist gespickt mit über 30 abwechslungsreichen Stationen, welche die Füßen den unterschiedlichsten Empfindungen aussetzen und in den Fußsohlen ungewohnte Reize wecken. Ob beim Balancieren, Schleichen oder Stolzieren: Der Bad Orber Barfußpfad steckt voller Überraschungen.

Historischer Kurpark Hanau-Wilhelmsbad

In einem Stadtteil von Hanau befindet sich eine der schönsten historischen Kuranlagen Hessens: das frühere Staatsbad Wilhelmsbad, erbaut ab 1777 in nur anderthalb Jahren von dem damals in Hanau residierenden Grafen Wilhelm von Hessen-Kassel. Zu Beginn des Jahrhunderts war hier von zwei Kräuterfrauen eine mineralhaltige Quelle entdeckt worden, der man eine heilende Wirkung zusprach. Der Erbprinz initiierte den Bau des Badehauses, und schon bald erlebte das Kurbad eine Blütezeit mit zahlreichen hochgestellten Besuchern. Nach dem Wegzug des Erbprinzen nach Kassel verlor Wilhelmsbad die Attraktivität als Kurort.

Die Kuranlage liegt inmitten eines weitläufigen Landschaftsgartens nach englischem Vorbild mit Pyramide, einer nachgebauten Burgruine und dem berühmten Karussell. Zu den Gesellschaftshäusern zählt auch das Comoedienhaus, in dem 1781 die ersten Theaterstücke aufgeführt wurden und noch heute als historisches Theater fungiert. Die gesamte Parkanlage steht unter Denkmalschutz und der Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten in Hessen.

Wilhelmsbad Hanau