Limes und Museum Großkrotzenburg

Der Limes – UNESCO-Welterbe und Grenze des römischen Imperiums – verlief am Main zwischen Großkrotzenburg und Miltenberg und führte dann weiter über die Limesgemeinden Erlensee und Hammersbach in Richtung Wetterau und Taunus. Auch heute noch sind vereinzelte Bauwerke und Bodendenkmäler an der gigantischen Demarkationslinie des Römischen Reiches zu erkennen. Auf dem Limesrundwanderweg bei Hanau-Wolfgang findet man zahlreiche Erklärungen zu den noch sichtbaren Bodendenkmälern. Nicht weit weg, in Großkrotzenburg befand sich ein Römerkastell, Reste davon sind noch heute an vielen Stellen zu erkennen.

Das Museum Großkrotzenburg präsentiert Fundstücke aus dem römischen Alltagsleben, ein Turm und das Westtor des Kastells sind ebenfalls zu besichtigen. Auch das Museum im Schloss Steinheim widmet sich der Präsentation des Lebens der „alten Römer“. Fans der „Besatzer in Sandalen“ kommen in den beiden Museen und auf dem Limeswanderweg garantiert auf ihre Kosten. Eine weitere Möglichkeit, den Limes aktiv zu erkunden, ist der Limes-Radweg, der von Großkrotzenburg in nördliche Richtung bis Hammersbach und in die Wetterau führt.

 

Öffnungszeiten und weitere Informationen sind auf der offiziellen Webseite des Museums Großkrotzenburg zu finden